Besenbesuch mit schwäbischer Unterhaltung

als Ersatz für das ausgefallene Adventscafé im Dezember 2019 wurden alle haupt- und ehrenamtlichen Helfer*innen am Freitag 07. Februar 2020 um 12:00 Uhr in die Besenwirtschaft der Familie Stegmaier in Erdmannhausen eingeladen.

Viele unserer haupt- und ehrenamtlichen Kräfte sind der Einladung gefolgt und so waren fast alle Tische „im Besen“ schnell besetzt. Als besonderer Gast wurde der schwäbische Mundartdichter, Maler und Autor mehrerer Bücher, Hanns-Otto Oechsle eingeladen, der schon im September 2019 unsere Gäste des „Vergiss mein nicht“ so wunderbar mit seinen Geschichten und Gedichten unterhalten hat. Nachdem jede/jeder mit einem Viertele, Schorle oder Sprudel versorgt und das Essen bestellt war, begann Herr Oechsle mit ersten Geschichten und Gedichten unter dem Motto: „Lebenslang Schwoab“. Da geht es um die Familie, die Nachbarschaft, Junge und Alte, schwäbische Eigenarten, Cannstatt und das Remstal und nicht zuletzt um das gute schwäbische Essen und den Wein. Dafür waren wir „im Besen“ am richtigen Platz. Alle ließen sich Schlachtplatte, Siedfleisch, Bratwürste, Sauerkraut, Stegmaier´s leckere Bratkartoffeln, Buabaspitzla, Besentoast oder auch ein gutes schwäbisches Vesper schmecken. Herr Oechsle erzählte uns viel über das gute schwäbische Essen, aber auch was er nicht essen mag (Tomatenreis und Spinat) und warum er den Wein gerne trinkt.

Das kam so: als Kleinkind wurde der Kinderwagen in dem er saß immer wieder „agschuggt“ (angestoßen), so dass er ein Stück alleine gefahren ist. Einmal wurde der Kinderwagen so stark beschleunigt, dass er vom Weg abgekommen und „im Wengert“ gelandet ist. Die Trauben sind ihm sozusagen „in den Schoß gefallen“ – und deshalb trinkt er gerne den Wein. Hanns-Otto Oechsle versteht es wunderbar seine Zuhörer mitzunehmen und in sein Programm einzubeziehen und so wurde viel gelacht, zustimmend genickt und auch kommentiert. Die Zeit ging wie immer viel zu schnell vorbei und damit auch unser gemeinsamer Nachmittag in Stegmaier´s Besen.

Aktuelles

Ein "zauberhafter Nachmittag" im "Vergiss mein nicht"

Am Donnerstag 11. April erlebten die Gäste der drei Betreuungsgruppen einen „zauberhaften Nachmittag“ im „Vergiss mein nicht“. Nach dem gemeinsamen...

Weiterlesen

Ostern im "Vergiss mein nicht"

In den Wochen vor Ostern haben wir mit unseren Gästen Hasen und Hühner für die Dekoration der Fenster ausgeschnitten und unsere „gute Stube“ österlich...

Weiterlesen

Fasching im "Vergiss mein nicht"

Unser „Vergiss mein nicht“ war wie jedes Jahr wieder bunt geschmückt mit Luftschlangen, abgeschnittenen Krawatten, Masken und Girlanden. Unsere Gäste...

Weiterlesen

Besonderer Besuch im "Vergiss mein nicht"

Zwei Schüler der Abschlussklasse der Erich-Kästner-Realschule in Steinheim besuchten im Rahmen eines Praktikums im Schulfach MUM-FIP (Mensch und...

Weiterlesen

Neues aus dem "Vergiss mein nicht"

Wie schon oft an dieser Stelle berichtet, unternehmen die Teilnehmer unserer drei Demenzgruppen zusammen mit ihren Betreuern über das Jahr verteilt...

Weiterlesen

Vertretungen für die Betreuung gesucht

Der Krankenpflegeverein Erdmannhausen betreut in seinem „Vergiss mein nicht“ in der Bahnhofstraße 40/1 an drei Terminen in der Woche Menschen mit...

Weiterlesen

Eine wertvolle Einrichtung feiert Geburtstag

Der Krankenpflegeverein organisiert seit fünf Jahren eine Betreuung für Demenzkranke.

Seit fast genau fünf Jahren gibt es das "Vergiss mein nicht",...

Weiterlesen